Nussbutter-Cups – gesunder Snack mit nur zwei Zutaten

Nussbutter-Cups sind meine absoluten Favoriten, wenn ich einen gesünderen schokoladigen Snack für zwischendurch haben möchte. Sie sind nicht nur schnell gemacht, sondern auch sehr abwechslungsreich und wenn man sie im Gefrierschrank aufbewahrt, auch immer verfügbar und lange haltbar.

Die meisten von euch kennen diese Cups mit Erdnussmus. Ich aber mache sie mit Mandel- oder Cashewmus, da ich den Erdnussgeschmack nicht sehr mag. Das ist aber wirklich eine Frage des Geschmacks. Wichtig ist nur, dass ihr darauf achtet, nicht zu viel Nussmus zu verwenden, denn ansonsten werden die Cups recht „pappig“ und „klebrig“.

Ein wenig Auflockerung und Leichtigkeit sowie extra Geschmack verschaffen Früchte – am besten sind Beeren. Wenn ihr Fruchtmuse verwendet, dann solltet ihr die Formen nach jeder Schicht in den Gefrierschrank stellen, das erleichtert euch das Befüllen und das Schließen der Förmchen mit Schokolade. Außerdem sehen sie dann auch recht hübsch aus :).

Was ihr dafür braucht:

1 Tafel dunkle Schokolade (mind. 70% Kakao)
Nussbutter (ohne Zucker)
Marmelade oder Fruchtmus (optional)

Schmelzt die Schokolade im Wasserbad oder ganz vorsichtig in einem Topf.

Nehmt eure Formen (ich habe hier eine Pralinenform genommen, ihr könnt aber auch Silikon-Muffinförmchen oder andere Formen nehmen) und gebt ein Teelöffel von der Schokolade hinein. Schwenkt eure Förmchen langsam zur Seite, damit auch am Rand Schokolade hinkommt. Gebt die Form dann für etwa zehn Minuten in den Kühlschrank.

Nehmt einen Teelöffel Nussbutter und füllt diese in die Formen (wenn eure Förmchen größer sind, dann natürlich etwas mehr). Ist eure Nussbutter eher flüssig, dann gebt die Form in den Gefrierschrank und lasst es kurz gefrieren. Gebt dann die restliche Schokolade über die Nussbutter und stellt alles in den Gefrierschrank.

Tipp: Bevor ihr die Cups mit der Schokolade schließt, könnt ihr auch einen Klecks Marmelade oder Fruchtmus dazu geben. Was auch sehr gut funktioniert sind Beeren. Legt einfach eine Beere auf die Nussbutterschicht, drückt die Beere ein wenig an und gebt dann die Schokolade darauf. Lecker als Topping schmecken auch Kokosflocken, Fruchtpulver, Goji-Beeren bzw. getrocknete Beeren, ein paar Flocken Meersalz uvm.

Ich lasse die Nussbutter-Cups immer im Gefrierschrank und hol sie mir raus, wenn ich Lust darauf habe.

Wenn ihr Muffinförmchen nehmt, dann beachtet, dass ihr nicht die ganze Form mit der Schokolade bzw. dem Nussmus ausfüllt, denn dann wird der Cup zu mächtig und ist dann auch recht schwer zu essen.

Guten Appetit!

Nussbutter-Cups
Nussbutter-Cups

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.